Aura

Als Aura eines Menschen wird in verschiedenen esoterischen Lehren eine Ausstrahlung bezeichnet, die für psychisch oder anderweitig entsprechend empfindsame Menschen als Farbspektrum, das den Körper wolken- oder lichtkranzartig umgibt, wahrnehmbar sein soll. Der physische Körper ist also demnach umgeben und durchdrungen von einem Gewebe feinstofflicher Energien. Durch dieses System steht der Körper mit dem Unterbewusstsein, seinen Persönlichkeitsaspekten, seinem Intellekt und seinem Seelenpotential in wechselseitigem Austausch. Den manifesten Ausdruck für diese Wechselbeziehung bilden die 7 Hauptchakren. Alle Auraschichten sind miteinander verbunden und unterschiedlich stark ausgeprägt. Bei ausgeglichenen (ganzheitlich gesunden) Menschen sind Aura und Körper harmonisiert (keine Blockaden vorhanden). Hellsichtige Menschen können bereits Störungen in der Aura feststellen bevor sich eine Krankheit körperlich manifestiert.