SED®-Methode

Die SED®-Methode ist eine kommunikative Methode von Deutung und Klärung der eigentlichen Ursachen von Krankheit und Gesundheit. Dabei unterstützt und verwertet sie in ihrer Form der systemisch-energetischen Dialektik (SED) wechselseitig die Bemühungen beratenden Handelns. Mit ihrer Hilfe findet der Berater Zugang zu der sozialen Situation seines Klienten. Gleichzeitig versetzt es den Klienten in die Lage, über die Erzählung seiner Befindlichkeit, der möglichen Ursache und der befürchteten Folgen der chaotisch empfundenen Situation eine Form zu verleihen und damit einen ersten Schritt zur Kontrolle dieser Situation einzuleiten.
Das S steht für "systemisch" und bezieht sich auf das System des Klienten und seine damit empfundene Identität. Das E steht für "energetisch" und bezieht sich darauf, dass Energie immer eine Kraft in der Subjekt/Objekt-Spaltung darstellt. Keiner ist alleine krank, sondern die Beziehungen zwischen den Elementen ist der eigentliche Patient. Das D steht für "Dialektik" und deutet bereits darauf hin, dass es möglich ist, mit einer einfühlenden Gesprächsführung von These und Antithese den Menschen zu helfen, eine neue Synthese seines Lebenskonzepts zu finden.